Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Der Alte Israelitische Friedhof Leipzig – Zeugnis jüdischer Kultur und Geschichte

20. Juni 2017, 16:30 - 18:00

- kostenlos
Alter Israelitischer Friedhof

Führung mit Dr. Günter Schmidt

Alter Israelitischer Friedhof: Eröffnet wurde er am 2. März 1864 in der Berliner Straße 123.

Der Anfang März 1864 mit der Bestattung des Rabbiners Ephraim Friedmann aus Tiktin in die Belegung genommene Alte Israelitische Friedhof in der Berliner Straße ist mit über 5.ooo Grabstellen der größte seiner Art in Sachsen.

An keinem anderen Ort in Leipzig spiegelt sich der einst so vielseitige Charakter der Leipziger jüdischen Gemeinschaft noch so deutlich wider, als hier: das zunächst noch problematische, in zunehmendem Maße aber selbstverständliche Miteinander von liberalem und orthodoxem Judentum, die mit der jüdischen Emanzipationsbewegung weit vorangeschrittene Anpassung an die deutsche Bürgerlichkeit, aber auch der jähen Abbruch dieser Entwicklung mit der Errichtung der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft nach dem Jahre 1933.

Grabsteine, Grabanlagen, Symbole, Inschriften und Namen, aber auch das große, von Stolz und Nationalbewusstsein zeugende Kriegerdenkmal für die im 1. Weltkrieg als Freiwillige gefallenen Leipziger Juden erzählen hier Geschichte auf eine ganz besondere Weise.

Männliche Besucher tragen bitte eine Kopfbedeckung!

Details

Datum:
20. Juni 2017
Zeit:
16:30 - 18:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstaltungsort

Alter Israelitischer Friedhof
Berliner Straße 123, Friedhofseingang
Leipzig, 04129 Deutschland

Veranstalter

Ephraim Carlebach Stiftung