Erew Pessach 2017 (10.04.2017)

Einen Tag vor Pessach, also am 10. April 2017, fasten alle jüdischen Erstgeborenen zu Erew Pessach. Am 14. Nisan verzichten erstgeborene Söhne auf Nahrung und Getränke. Bevor die Juden aus Ägypten auszogen, was mit dem großen jüdischen Pessachfest gefeiert wird, sandte Gott zehn Plagen auf die Erde, um sein Volk vom Pharao frei zu erpressen. Die zehnte Plage brachte den Tod über jedes erstgeborene, männliche Leben in Ägypten, egal ob Mensch oder Tier.

Einzig die erstgeborenen Söhne des jüdischen Volkes blieben von den Morden verschont. Nachdem nun selbst der Sohn des Pharao der zehnten Plage des jüdischen Gottes zum Opfer gefallen war, ließ dieser die Juden aus Ägypten ausziehen. Aus Dankbarkeit fasten erstgeborene Juden zu Erew Pessach, außer Jungen unter dreizehn Jahren – hier fastet stellvertretend der Vater. Die Pflicht des Fastens der Erstgeborenen entfällt, wenn ein Seudat Mizwa eingenommen wird. Oft werden Feierlichkeiten in der Synagoge mit diesem festlichen Mahl veranstaltet.